Global Messenger Johanna Pramstaller im Einsatz beim weltweiten Congress

Mitte November fand in Santo Domingo eine Woche lang ein Special-Olympics-Congress im Rahmen der Special Olympics World Tennis Invitational statt, an dem Sportsprecher aus der ganzen Welt teilnahmen. Für Österreich war Global Messenger Johanna Pramstaller in Begleitung ihrer Mentorin Laura mit dabei. Hier der Bericht von Johanna:

Nach einem 14-stündigen Flug kamen wir endlich nach 24 Stunden Reisezeit gut im wunderschönen Hotel Sheraton an. Die Nacht war relativ kurz, am nächsten Tag begann bereits das umfangreiche Programm. 62 Länder waren vertreten, und um diese Länder bzw. die Personen besser kennenzulernen, wurde eine Tanzstunde mit Musik und verschiedenen Rollenspielen auf der Dachterrasse durchgeführt. Dabei ging es um Bewegung und Spaß. Danach waren alle Kontinentalvertreter alleine und bereiteten sich auf den Abend vor.

Die Eröffnungsfeier des Tennisturniers war im Olympiastadion von Santo Domingo, alle Tennisspieler und Delegationen wurden ordentlich gefeiert und jeder konnte die tollen Momente genießen. Mit viel Musik und Tanzshows wurde die Feier gestaltet. Das Olympische Feuer wurde entzündet und die Tennis-WM und der weltweite Congress konnten somit endlich beginnen.

Die ganze Woche wurde im Congress ordentlich über die verschiedensten Punkte diskutiert, wie zum Beispiel über Unified Sport, Sponsoren, Öffentlichkeitsarbeit, Fit 5, Healthy Athleten und natürlich auch über die Zukunft!

Zudem hatte ich eine sehr große Aufgabe am 13. November, gemeinsam mit den SOEE-Vertretern: Mit Lou und Donna durfte ich über die Weltspiele 2023 in Berlin berichten. Wir drei konnten die Personen vom Special Olympics Board of Directors überzeugen, dass die Weltsommerspiele 2023 in Berlin stattfinden sollen! Diese fröhliche und schöne Botschaft durfte ich dann gemeinsam mit Lou und Donna dem deutschen Team per Skype übermitteln. Um circa 21 Uhr Europäische Uhrzeit standen zahlreiche Sportler und Trainer im SO-Büro in Berlin, gemeinsam mit Geschäftsführer Sven Albrecht, und warteten gespannt auf die Entscheidung. Nach meiner Rede jubelte die ganze Delegation von Deutschland und alle waren überglücklich!

Im Rahmen des Congresses versuchte ich auch mein Glück, ins Board Of Directors hineinzu kommen. Es waren 20 Athleten aus aller Welt und mir wurde schnell klar, dass es nicht einfach werden wird. Also versuchte ich, mein Bestes zu geben!

Am Donnerstag war der längste Tag und ich besuchte den Workshop "Coach Assistant". Mit 8 Stunden Lernstoff waren wir im vollen Einsatz und konnten alles gut mit nach Hause nehmen. Unser Ziel ist es, in den kommenden Jahren drei Projekte in Österreich zu starten: Fit 5, Healthy Athleten und Coach Assistant in allen Sportarten.

Am Freitagmittag wurde der neue Chair für das Board of Directors gewählt. Sein Name ist Nyasha Derere, er kommt aus Afrika und wird sich ganz stark für die Athleten einsetzen. Ich wünsche ihm alles Gute in der neuen Arbeit im Board!

Am letzten Tag stand ein Rückblick über die ganze Woche auf dem Programm. Unser Wunsch ist es, dass das, worüber wir diskutiert haben, auch ernst genommen wird und dass es umgesetzt wird vom Board of Directors. Ob es gelingt werden wir in den nächsten drei Jahren sehen...

Alles in allem war es eine ganz interessante, aber auch intensive Arbeitswoche und ich konnte mir viele neue Informationen nach Österreich und Vorarlberg mitnehmen.

 

 

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich