Großes Jubiläum für die „Vienna Specials“

Nach drei Jahren ist es heuer wieder soweit: Am 24. und 25. Februar lädt die Eissportvereinigung Favoriten zu den „Vienna Specials“ und bringt mehr als 50 intellektuell beeinträchtigte Eiskunstläufer aus acht Nationen nach Wien. In diesem Jahr feiert die Sportveranstaltung im Eissportzentrum Kagran ihr zehnjähriges Jubiläum.

Elisabeth und Helmut Sieber sind schon seit einigen Wochen im Organisationsstress, schließlich soll alles fertig sein, bis die ersten Teilnehmer eintreffen. Mehr als 50 Special-Olympics-Athleten aus acht Ländern (Deutschland, Finnland, Hongkong, Island, Russland, Slowakei, Ungarn und Österreich) werden am 24. und 25. Februar in Wien in verschiedensten Levels ihre beeindruckenden Programme und Figuren aufs Eis zaubern. Was im Jahre 1994 begann, hat sich zu einem traditionellen Sportevent im Kalender von Special Olympics Österreich entwickelt. „Nach den Weltwinterspielen 1993 wollten wir eine regelmäßige Veranstaltung für beeinträchtigte Eiskunstläufer abhalten, um ihnen eine Möglichkeit zu bieten, dass sie sich in einem internationalen Wettkampf mit anderen Athleten messen können. Daraus entstanden die Vienna Specials“, erklärt Elisabeth Sieber, „bis heute gibt es in ganz Europa keinen vergleichbaren Bewerb für Eiskunstläufer.“ Man einigte sich, die Veranstaltung immer in jenen Jahren, in denen es keine Nationalen Winterspiele bzw. keine World Winter Games gibt, abzuhalten. Und so wurde der Sportevent der Siebers, die Special Olympics schon seit Jahrzehnten unterstützen und begleiten, immer beliebter unter den Eiskunstläufern. „Die Zahl der heurigen Anmeldungen freut uns besonders und zeigt uns, dass der Eiskunstlaufsport nach wie vor eine wichtige Rolle bei Special Olympics spielt“, so die OK-Chefin. Der veranstaltende Verein Eissportvereinigung Favoriten übernimmt dabei sämtliche Kosten für Preisrichter (aus vier Nationen) und Teilnehmer (Übernachtung, Verpflegung, Startgeld), lediglich um die Anreise müssen sich die Athleten und ihre Betreuer selbst kümmern. „Nicht nur für die Sportler, auch für die Preisrichter, die sich ja alle von anderen Wettkämpfen kennen, ist es ein schöner Treffpunkt“, freut sich Sieber auf den bevorstehenden Event.

 

10. Vienna Specials
Ort: Eissportzentrum Kagran, Attemsgasse 1, 1220 Wien
Kategorien: Level 1 bis 5, Paarlauf Level 1 und Unified-Paarlauf Level 1 bis 3 (im Unified-Paarlauf geht immer ein beeinträchtigter Athlet mit einem nicht beeinträchtigten Partner an den Start)

 

Programm:

24. Februar:
Vormittag Anreise
ab 13 Uhr Trainingsmöglichkeit für alle Levels
ab 18 Uhr: Kurzprogramm für Level 4 und 5

25. Februar:
10 Uhr: Eröffnungsfeier
ab 10.30 Uhr: Kür für Level 1 bis Level 5 (Einzel und Paarlauf) sowie Unified-Paarlauf
ab 16 Uhr: Siegerehrung
ab 19 Uhr: Abschlussfeier im Rathauskeller

 

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich