Hermann Kröll posthum geehrt

Top-Sportbotschafter 2016: Hermann Kröll

BSO Cristall Gala 2016_Foto BSO RGE Media
BSO Cristall Gala 2016 in Wien - Foto: BSO/RGE-Media

Wie besonders das Wirken von Hermann Kröll für Special Olympics war, wurde bei der 18. Cristall Gala der Österreichischen Bundessportorganisation (BSO) am 4. November in Wien ersichtlich: Ihm wurde posthum die Auszeichnung zum „Sportbotschafter 2016“ verliehen. Zum Sportbotschafter/zur Sportbotschafterin werden von der BSO alljährlich Persönlichkeiten gekürt, die sich um den Österreichischen Sport besondere Verdienste erworben haben.

BSO-Präsident Herbert Kocher: „Hermann Kröll, dessen Ableben mich sehr betroffen machte, war als bedeutender Funktionär des österreichischen Sports über viele Jahre ehrenamtlich tätig und hat den Sport stets mit Einsatz und großem Engagement unterstützt. Das verdient großen Respekt und dafür danke ich ihm auch von ganzem Herzen.“

Die Lautatio hielt sein Nachfolger Präsident Jürgen Winter, der in seinen Worten auf die vielen Verdienste Krölls hinwies. Mit dabei bei der BSO Cristall Gala in Wien waren auch SOÖ Vizepräsident NRAbg. Hermann Krist sowie Krölls Gattin, seine Töchter und die SOÖ-Athletin Isabella Andrä.

Hermann Kröll war eine Persönlichkeit, die sich die Auszeichnung zum Sportbotschafter mehr als verdient hat. Der ehemalige Nationalratsabgeordnete und Bürgermeister von Schladming stand seit der Gründung 1993 den Special Olympics Österreich vor, einem Verband, der Menschen mit mentaler Beeinträchtigung mehr Lebensqualität durch Sport bieten will. Mit Hermann Krölls Tod im September 2016 verloren Österreich und die österreichische Sportfamilie im Besonderen eine Persönlichkeit, deren Einsatz im Sport – vor allem für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung – nicht hoch genug geschätzt werden kann. Special Olympics und seine Bewegung stellen für den gesamten österreichischen Sport und seine Vielfalt und Toleranz eine bemerkenswerte Leistung und große Bedeutung dar, da die Athletinnen und Athleten, die mit enormem Ehrgeiz und Siegeswillen trotz ihres Handicaps Unglaubliches leisten, als Vorbilder für unsere Gesellschaft dienen. Dass die Special Olympics Weltwinterspiele 2017 in Graz und Schladming stattfinden werden, ist zu einem großen Teil ebenfalls auf das Engagement Krölls zurückzuführen. Auch im Skisport konnte er die Region Schladming bereits seit der alpinen Ski-WM 1982 etablieren. Der jährlich stattfindende Nachtslalom in Schladming ging ebenso auf seine Initiative zurück.

BSO-Präsident BM a.D. Rudolf Hundstorfer: „Hermann Kröll, dessen Ableben mich sehr betroffen machte, war als bedeutender Funktionär des österreichischen Sports über viele Jahre ehrenamtlich tätig und hat den Sport stets mit Einsatz und großem Engagement unterstützt. Das verdient großen Respekt und dafür danke ich ihm auch von ganzem Herzen.“
(Quelle: www.bso.or.at)

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich