17. Österreichische Stockmeisterschaften von SOÖ in Zellerndorf

Stockmeisterschaften Zellerndorf 2015
Stockmeisterschaften Zellerndorf 2015

Die Weinviertler Marktgemeinde Zellerndorf ist erstmals Austragungsort der Einzel- und Mannschaftsbewerbe im Aspaltstockschießen vom 15. bis 18. September 2015.

Rund 215 Sportler und Sportlerinnen mit mentaler Beeinträchtigung  aus 7 Bundesländern folgten der Einladung ins Weinviertel, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen und miteinander zu feiern. Bereits zur Eröffnung am Abend des ersten Bewerbstages kamen zahlreiche Ehren- und Festgäste zum feierlich gestalteten Festakt.

Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister der zufällig am Wochenende davor zur „coolsten Gemeinde Österreichs“ gekürten Marktgemeinde erfolgten Grußworte durch den Geschäftsführer der Caritas der Erzdiözese Wien Mag. Alexander Bodmann.

Die Caritas Behinderteneinrichtungen der Region Weinviertel sind neben der Marktgemeinde Zellerndorf und dem Stocksportverein Zellerndorf im Organisationskomitee unter dem Vorsitz von Dir. Dietmar Heidenreich, das die Veranstaltung vorbereitete und in Kooperation mit Special Olympics Österreich durchführt hat.

Austragungsort war die Stocksportanlage des Stocksportvereines mit 4 Bahnen sowie die für diesen Zweck von der Marktgemeinde asphaltierten und zur Verfügung gestellten weiteren 4 Bahnen am Bauhofgelände.

Special Olympics Österreich Präsident Hermann Kröll nahm seine Grußworte zum Anlass, um den Veranstaltern und der Marktgemeinde Zellerndorf für die hervorragende Zusammenarbeit zu danken. „Inklusion und Integration von Menschen mit Behinderung ist hier in Zellerndorf schon lange angekommen und im Lebensalltag des Ortes eine Selbstverständlichkeit.“ merkte bereits Caritas Präsident DDr. Michael Landau in seinem Vorwort in der für diese Spiele verfassten Festschrift an. Diesen Gedanken griff der Präsident von Special Olympics Österreich auf und führte ihn weiter – „der Herzschlag, der hier von Österreich ausgeht, muss in der ganzen Welt spürbar sein.“

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz betonte die Wichtigkeit dieser Stockmeisterschaften als Sinnbild für unsere Gesellschaft. „Nicht zuletzt die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind Vorbild und machen eine Veranstaltung wie diese erst möglich.“ Freiwillige Helferinnen und Helfer kamen nicht nur zahlreich aus der Gemeinde Zellerndorf, deren Schulen und Vereinen, sondern auch von der HLT für Tourismus Retz und dem Verlag Lexis Nexis, der für 2 Tage rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diesen Einsatz zur Verfügung stellte. Großer Dank gebührt auch der Musikkapelle Zellerndorf, die dem Einmarsch der Athleten und dem anschließenden Eröffnungsakt einen feierlichen und stimmungsvollen Rahmen verlieh.

Am Mittwochvormittag spielten die Sportlerinnen und Sportler in der Einzeldisziplin Ziel- und Lattenschießen sowie ab dem Nachmittag in den Mannschafts- und Unified-Mannschafts-Bewerben. Als Hausherr gelang 5 Sportlern des Stocksportvereines Zellerndorf, in dem Menschen mit Behinderung seit über 15 Jahren Mitglied sind, mit 3 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille in den Einzelbewerben ein erster großer Erfolg.

Die Sportlerinnen und Sportler lernen zu den Bewerben auch die Umgebung der Gemeinde im Retzer Land kennen, in dem alle in Privatquartieren übernachteten und eine Einladung zum Wiederkommen stellvertretend an den Präsidenten von Special Olympics Österreich mitgegeben und die Lust dazu in der Stimmung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer spürbar war.

Jochen Mord, selbst teilnehmender Sportler, betonte in seinen Grußworten zum Festakt, dass für ihn mit diesen Bewerben in seiner Heimatgemeinde „ein Traum in Erfüllung geht.“ Mag. Barbara Salzer von der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn nahm für alle Athleten stellvertretend den olympischen Eid dem Zellerndorfer Sportler Wolfgang Dorer ab.

Weitere Fotos auf der SOÖ-Flickr-Seite - Teil 1!

Weitere Fotos auf der SOÖ-Flickr-Seite - Teil 2!

Weitere Fotos auf der SOÖ-Flickr-Seite - Teil 3!

Weitere Fotos auf der SOÖ-Flickr-Seite - Teil 4!

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich