„Innsbrucker Kickers“ gewinnen das Int. Fußballturnier in Ettelbrück/Luxemburg

Jubel nach der Pokal und Medaillenueberreihung in Luxenburg
Jubel nach der Pokal und Medaillenueberreihung in Luxenburg

10 Athleten (davon 1 Dame) vom Lebenshilfe Tirol Team “Innsbrucker Kickers” haben Special Olympics Österreich in Luxemburg bestens vertreten und bringen einen Siegerpokal mit in die Heimat.

Internationales Einladungsturnier „Franz Toex“ in Ettelbrück wurde vom 8.-9. Juli von Special Olympics Luxemburg mit dem Serviceclub 51 organisiert.

Teams aus Luxemburg (2), Belgien, Niederlande (2), Frankreich, Schweiz, Arizona/USA, Österreich spielten nach dem Divisioning in 2 Gruppen jeder gegen jeden, um in den abschließenden Finalspielen die endgültigen Turnierplatzierungen  zu fixieren.

Das Special Olympics Österreich Team spielte in der 5-er Gruppe mit Belgien, Frankreich, Schweiz und dem weitgereisten jungen Team von SO Arizona.

Der 2. Platz aus den Gruppenspielen bringt die „Innsbrucker Kickers“ ins Finalspiel am Sonntag gegen das Team aus Belgien, gegen welches sowohl im Divisioning als in den Gruppenspielen knapp aber doch verloren worden ist.
Doch im Finalspiel wurden alle letzten – in der großen Hitze der 2 Turniertage in Ettelbrück, – doch dahin schwindenden Energien nochmals zusammengerafft und das Beste mit vollstem Einsatz gegeben. Und dies sollte sich lohnen, denn die Tiroler konnten schon bald mit 1:0 in Führung gehen, und  später nochmals mit 2:1. Doch den Belgiern gelang beide Male wieder der Ausgleich. Es war nicht zuletzt wohl zusätzlich zur starken Mannschaftsleistung  der Torwart, der das Unentschieden über die Spielzeit rettete. Und so kam es zu einem Nervenaufreibenden Penaltyschießen, das an Spannung nicht zu übertreffen war.

Bis auf einen Spieler der Belgier wurden alle Penalties verwandelt. Goalie Raphael  Brantner konnte aber einen spektakulär abwehren und war es schließlich selber, der den 10. und entscheidenden  10 Elfmeter verwandelte, womit der Turniersieg für das Team Österreich feststand.

Dieses Turnier war eine tolle Erfahrung für die 10 Athleten, Sport mit Athleten aus 7 Nationen, die Fairness bei intensiven, knappen, sportlich attraktiven Spielen, das gemeinsame Wohnen in der Jugendherberge im historischen Vianden) bzw. die lange Fahrt auf engem Raum  hinterließen Eindrücke, die die Sportler noch lange in guter Erinnerung behalten werden.

Ein Dank geht die Lebenshilfe Tirol und deren Mobilitätspartner Opel Linser, die diese Aktion mit Leihautos ermöglichten.

Team: Natalie Schmid, Simon Prucker, Marcel Seidel, Walter Holzknecht, Peter Schneider, Raphael Brantner, Matthias Dellemann, Matthias Kranebitter, Patrick Schmiedel, Joschi Petter
Trainer: Jan Schröder, Paul Mennel

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich