Internationale inklusive Sportveranstaltungen in Gnas

Teilnehmer des 2. Jugendgipfels 2014 in Gnas
Teilnehmer des 2. Jugendgipfels 2014 in Gnas

2. Internationaler Jugendgipfel am 26. Mail 2014 in Gnas

Am 26.Mai fand der 2. Internationale Jugendgipfel in Gnas statt. Mehr als 55 Jugendliche und Betreuer aus Ungarn, Polen, Italien, Deutschland, Luxemburg, der Türkei und Österreich nahmen an diesem 2. Internationalen Jugendgipfel in Gnas teil.

Nach der Begrüßung und einführenden Worten durch den Nationaldirektor von Special Olympics Österreich, Herrn Marc Angelini, präsentierten die Teilnehmer eines jeden Landes ihre Projekte im Bereich Inklusionssport.
Nach einem Video über die Olympischen Weltwinterspiele 2017 von Special Olympics in der Steiermark, ging es in die große Turnhalle. Hier wurde allen Interessierten durch den Landesreferenten für Inklusionssport, Herrn Oliver Leick, die neue olympische Disziplin Unified Floorball in praktischen Übungen vorgestellt, und zum Abschluss gab es mit allen auch ein Floorball Blitzturnier.

Am Abend gab es auf Einladung von BISI, der Bildungsinitiative für Sport und Inklusion, für alle Erwachsenen im Jugendgästehaus ein gemeinsames Abendessen. Der Bürgermeister von Gnas, Herr Gerhard Meixner und die Fachinspektorin für Sport und Bewegung im Landesschulrat Steiermark, Frau Christa Horn, betonten in ihren kurzen Reden die Bedeutung von Sport und insbesondere von Inklusionssport und dankten allen Teilnehmern und den Organisatoren.

7. Internationale Unified Fußball Trophy vom 27.-28. Mai 2014 in Gnas

Die 7. internationale Unified Football Trophy fand heuer sowohl bei strahlendem Sonnenschein als auch bei Regen statt. Mehr als 140 Jugendliche spielten in 12 Teams ein fantastisches und sehr spannendes Turnier. Die teilnehmenden Teams kamen aus Österreich, Polen, Italien, Deutschland, Luxemburg und der Türkei.
Jede Mannschaft bestand aus sieben Spielern, von denen vier Schüler mit speziellen Bedürfnissen waren. Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse NMS spielten in einer Mannschaft. Die Stimmung unter den Teilnehmern war sehr gut, sie motivierten sich gegenseitig und zeigten vollen Einsatz für ihr Team. Kein Schüler wurde auf Grund von körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen vom Spiel ausgeschlossen, sondern alle spielten miteinander in einem Team und hielten fest zusammen.

Nach den „Divisioningspielen“ wurden die Mannschaften in die drei verschiedenen Leistungsgruppen eingeteilt. Danach haben die Vorrunden-Spiele begonnen. Am zweiten Tag fanden auch die Finalspiele statt.
Organisiert wurden die internationalen inklusiven Sportveranstaltungen vom Team BISI, der Bildungsinitiative für Sport und Inklusion in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Steiermark und Special Olympics Österreich.

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich