NÖ-Athleten bei der World Winter Games Austria 2017

NOE-Athleten bei der World Winter Games Austria 2017
NÖ-Athleten bei der World Winter Games Austria 2017

Am Donnerstag, den 16.03.2017 reisten wir mit zwei Bussen zu den Winterspielen an - in einem die vier Athleten der Langläufer Ernst Flandorfer, Michael Holub, Helmut Peer, Thomas Reiter mit Trainerin Christine Kerber, im anderem die drei Athleten des Ski Alpin Teams Manfred Bauer, David Nestlinger, Jakob Wagner mit Trainer Mario Kastner.
Kurz vor Schladming trennten sich unsere Wege - die Langläufer mussten in die Ramsau, während die Alpinen in ihre Unterkunft  mitten im Zentrum von Schladming - direkt am Wetzlarplatz - eincheckten.

Das JUFA-Hotel stellte sich im Laufe der Spiele als 'Nabel der Welt' heraus, da im aufgebautem Zeltplatz nicht nur sämtliche Siegerehrungen im Alpin Schilauf stattfanden, es fanden dazu allabendliche Shows nahmhafter Künstler sowie verschiedener Bands statt - wir mussten nur vor die Türe gehen und waren mitten im Geschehen. Dazu befanden wir uns am Anfang der Fußgängerzone - einem Besuch der Stadt mit seinen Cafés stand somit ebenfalls nichts im Weg.

Am Freitag danach fand im Planaistadion die äußerst beeindruckende und berührende Eröffnungsfeier statt - der Dauerregen konnte unserer guten Laune keinerlei Negatives entgegensetzen, ganz im Gegenteil, der Wille der Athleten zum Gewinn von Medaillen wurde durch die Darbietung der Künstler und das friedliche Miteinander zusätzlich gesteigert.

Einziger Wehmutstropfen war das frühe Aufstehen an den ersten drei Tagen um 05:30 Uhr, dies wurde allerdings durch den Umstand wettgemacht, dass wir nahezu täglich zwischen 12:00 und 13:00 Uhr unser Mittagessen im Congress Schladming einnehmen konnten und dadurch die Nachmittage frei hatten.

Während die Athleten in den Divisionings durch die erzielten Zeiten in ihre Gruppen eingeteilt wurden, konnten Sie in den jeweils am nächsten Tag stattfindenden Rennen, die jeweils in zwei Durchgängen durchgeführt wurden erstaunliche Erfolge erringen!

Manfred Bauer und David Nestlinger erreichten im Super G jeweils eine Goldmedaille, im Riesentorlauf konnten beide jeweils eine Silbermedaille gewinnen. Jakob Wagner erreichte im Super G die Bronzemedaille und wurde im Riesentorlauf Vierter.

Die Langläufer hingegen hatten in mehreren Disziplinen zu starten, daher war ihr Programm um einiges straffer. Über 500 m Freistil konnte Ernst Flandorfer die Goldmedaille erringen, während Helmut Peer die Bronzemedaille mit nach Hause nahm.  Im Bewerb über 1000 m erreichten Michael Holub die Silbermedaille, Thomas Reiter die Bronzemedaille, Helmut Peer erreichte Platz vier, Ernst Flandorfer wurde Fünfter. Der Bewerb über 2500 m war sehr stark besetzt, Thomas Reiter wurde Fünfter, Michael Holub Sechster. Im letzten Beweb der Langläufer, der 4x1000 m Staffel konnte das Team den sechsten Platz erringen.

Am Donnerstag, den 23.03.2017 fuhr das Ski Alpin Team nach Graz, um unter anderem am Healthy Athlets Programm teilzunehmen, David Nestlinger und Jakob Wagner kamen auf Grund ihrer Sehschwäche zu zwei kostenlosen Brillen, welche Ihnen den Alltag erleichtern sollen. Die Untersuchungen von Zähnen und Ohren verliefen ohne Befund, desweiteren besuchten wir Seminare zur Steigerung der mentalen Fitness sowie das Programm Fit Feet, bei dem sich die Sportler über neue kostenlose Turnschuhe freuen durften.

Am Freitag, den 24.03.2017 hieß es um 15:00 Uhr in die Busse zu steigen um nach Graz zur Abschlussfeier in die Merkur Arena nach Libenau geführt zu werden. Der Tranfer und der darauf folgende Einzug ins Stadion waren ein wenig stressig, doch durch das disziplinierte Verhalten von Athleten und Trainer lief alles in geordneten Bahnen ab - spät abends kamen wir wieder in Schladming an.

Am Samstag, den 24.03.2017 hieß es wieder Abschied nehmen - für alle war es ein unvergessliches Event - Athleten und Trainern werden die World Winter Games 2017 als äußerst gelungene Veranstaltung stets in Erinnerung bleiben.

Mario Kastner

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich