Rotary meets Sports: 25.000 Euro-Scheck für Special-Olympics-Team

v.l.n.r.: Robin Rumler, Laurenz Maresch, Johanna Pramstaller, Philipp Bodzenta, Philip Newald, Johannes Martschin, Marc Angelini, Michael Fembek © Gerhard Deutsch

Neue Benefizveranstaltung mit jährlich wechselndem Schwerpunkt: heuer als Symposium zum Thema Sport unter anderem mit Franco Foda, Steffen Hofmann, Johanna Pramstaller und Thomas Muster

Am Samstag, den 24. November, fand in Wien im Studio 44 das ganztägige Symposium „Rotary meets Sports“ statt. An dieser von Mitgliedern der Rotary Clubs RC Wien, RC Wien-Nordost und RC Wien-Schönbrunn initiierten Benefizveranstaltung, deren Ziel es war, Spenden für rotarische Sozialprojekte zu lukrieren, nahmen rund 300 Personen teil. Unter dem Motto „Von der Aufbauarbeit zum Finish: Was wir vom Spitzensport lernen können“ referierten und diskutierten zahlreiche Sportler und Kenner des Metiers – darunter ÖFB-Teamchef Franco Foda, Rapid-Legende Steffen Hofmann, Skirennläuferin und mehrfache Special Olympics Silbermedaillengewinnerin Johanna Pramstaller und Österreichs bisher einzige Nummer 1 der Weltrangliste im Tennis, Thomas Muster. Am Ende des Events wurde ein Scheck mit einer Spendensumme von 25.000 Euro an das österreichische Special Olympics Team für die Sommerspiele 2019 in Abu Dhabi überreicht. Weitere Spenden und Sponsoring-Einnahmen fließen in rotarische Sozialprojekte.


Symposium: Von der Aufbauarbeit zum Finish – Was wir vom Spitzensport lernen können

Die ehemalige ORF-Moderatorin Regina Preloznik führte durch die Benefizveranstaltung „Rotary meets Sports“, die am 24. November 2018 im Studio 44 stattfand. Das Symposium war in vier thematische Blöcke geteilt, in denen Experten ihres Fachs referierten und diskutierten: Aufbauarbeit, Vorbereitung Spitzenleistung, Performance, Sieg und Niederlage.

Im Block „Aufbauarbeit“ sprachen unter anderem Rapid-Legende und jetziger Talentmanager des SK Rapid Wien Steffen Hofmann, der ehemalige Sportkommentator Hans Huber und der Geschäftsführer der Österreichischen Sportwetten Philip Newald über geeignete Strategien, jungen Talenten einen erfolgversprechenden Weg zu ebnen und den Einfluss der Gesellschaft und der Familie auf die Aufbauarbeit.

ÖFB-Teamchef Franco Foda, der ehemalige Paralympics-Teilnehmer und jetzige Vizepräsident des Österreichischen Behindertensportverbandes Julian Hadschieff, die ehemalige Weltmeisterin und Olympiamedaillengewinnerin im Parallel-Riesenslalom Marion Kreiner und die ehemalige Eiskunstlauf-Europameisterin Claudia Kristofics-Binder widmeten sich der Vorbereitung zu Spitzenleistungen.

Über Performance diskutierten unter anderem der Eisschnellläufer und mehrfache Olympiamedaillengewinner Michael Hadschieff, die mehrfache Special Olympics Silbermedaillengewinnerin Johanna Pramstaller und die dreifache Triathlon-Staatsmeisterin und Ironman-Siegerin Eva Wutti.

Im vierten und letzten Block, der sich Siegen und Niederlagen widmete, erzählte Thomas Muster, wie er seinen schlimmsten Karriereknick – ein betrunkener Autofahrer verletzte ihn 1989 schwer – erfolgreich überwand und infolge dessen mental gestärkt zu seinen größten Triumphen ansetzte, wie dem Grand-Slam-Titel bei den French Open 1995 und dem späteren Erreichen von Platz 1 der Weltrangliste. Die Diskussionsrunde mit Muster, dem Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe Harald Bauer, der zweifachen Weltmeisterin im Einer-Kajak Corinna Kuhnle und anderen bildete einen emotionalen Abschluss der Themenblöcke.



Rotary meets Sports: 25.000 Euro-Scheck für das österreichische Special Olympics Team

Am Ende der Veranstaltung wurde namens der mitwirkenden rotarischen Clubs ein Scheck mit einer Spendensumme von 25.000 Euro an das österreichische Special Olympics Team für die Sommerspiele 2019 in Abu Dhabi überreicht. Marc Angelini, Nationaldirektor von Special Olympics Österreich, bedankte sich im Namen aller Athleten bei den Spendern und Mitwirkenden des Symposiums.

Kurz vor Ende der ersten Benefizveranstaltung der Reihe „Rotary meets“ verkündete Mitorganisator Robin Rumler mit „Rotary meets Health“ den Themenschwerpunkt des nächstjährigen Events. Geplanter Termin ist der 9. November 2019.



Prominente Mitwirkende und Gäste

Unter den Mitwirkenden und Gästen des Symposiums befanden sich unter anderem (in alphabetischer Reihenfolge): Marc Angelini (Special Olympics), Harald Bauer (Österr. Sporthilfe), Andreas Berger (Sprinter), Philipp Bodzenta (Coca-Cola), Thomas Bundschuh (Vienna Vikings), Robert Egger (Bewegungscoach), Michael Fembek (Essl Foundation), Franco Foda (ÖFB-Teamchef), Julian Hadschieff (Manager), Michael Hadschieff (Spitzensportler), Christian Helmenstein (Industriellenvereinigung), Steffen Hofmann (SK Rapid Wien), Thomas Hollerer (ÖFB-Generalsekretär), Hans Huber (ORF-Sportkommentator), Ronny Kokert (Kampfsport-Weltmeister), Marion Kreiner (Snowboard-Weltmeisterin), Corinna Kuhnle (Kajak-Weltmeisterin), Johannes Martschin (Martschin & Partner), Laurenz Maresch (Special Olympics), Thomas Muster (Tennislegende), Philip Newald (Österr. Sportwetten), Johanna Pramstaller (Spitzensportlerin), Regina Preloznik (Media-Trainer), Tina und Michael Rauchenwald (Wasserski-Spitzensportler), Robin Rumler (Pfizer), Ismail Sadek (Rotary Governor), Felix Seidel (Sportmanager), Oliver Stamm (Beachvolleyball-Staatsmeister), Herwig Straka (Sportmanager), Eva Wutti (Triathlon-Staatsmeisterin)


------------------------------------


„Rotary meets“ ist eine neuartige rotarische Benefizveranstaltung, die heuer zum ersten Mal veranstaltet wurde. Ziel ist, das Miteinander der österreichischen rotarischen Clubs, der rotarischen Freundinnen und Freunde und der rotarischen Jugend zu stärken sowie Mittel für rotarische Sozialprojekte zu lukrieren. „Rotary meets“ findet als Symposium mit jährlich wechselnden Themenschwerpunkten statt, in dem exzellente Vortragende und Top-Repräsentanten das jeweilige Thema vielfältig präsentieren. Es ist eine Initiative von Mitgliedern des RC Wien, RC Wien-Nordost und RC Wien-Schönbrunn und richtet sich an alle Rotarierinnen und Rotarier und die rotarische Jugend. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt zur Gänze Sozialprojekten der veranstaltenden Rotary-Clubs zu Gute, insbesondere auch dem Behindertensport durch Unterstützung des Special Olympics-Teams.
Das Organisationskomitee von Rotary meets Sports bilden Philipp Bodzenta, Michael Fembek, Laurenz Maresch, Johannes Martschin, Philip Newald und Robin Rumler.

 

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich