Special Olympics Weltwinterspiele 2017 an Österreich (Graz/Schladming) vergeben!!!

Special Olympics Österreich macht das Rennen um die Vergabe der Special Olympics Weltwinterspiele 2017. Die Entscheidung fiel am 7. April 2012, bei der SOI-Vorstandssitzung in Panama City.

Die SOÖ-Delegation in Panama City: Nationaldirektor Marc Angelini, Bgm. Jürgen Winter, Mag. Markus Pichler und Landtagspräsident Ing. Manfred Wegscheider.
Die SOÖ Delegation in Panama City: Nationaldirektor Marc Angelini, Bgm. Jürgen Winter, Mag. Markus Pichler und Landtagspräsident Ing. Manfred Wegscheider.

Am Donnerstag, 19. April 2012, 19:10 Uhr wird die Österreichische Abordnung am Flughafen Wien Schwechat willkommen geheißen. Die wichtige Mitteilung über die positive Vergabe der Special Olympics Weltwinterspiele 2017 an Österreich wurde von Nationaldirektor Marc Angelini an Präsident Hermann Kröll am 17. April 2012, noch in der Nacht auf Mittwoch (Ortszeit 23:30 Uhr) übermittelt.

Nach 1993 (Salzburg und Schladming) wurde die Österreichische Bewerbung diesmal mit den Städten Graz und Schladming zum zweiten Mal in der Special Olympics Geschichte berücksichtigt.

Die Österreichische Delegation wird am Donnerstag, 19. April 2012, 19:10 Uhr am Flughafen Wien Schwechat von Special Olympics Österreich Präsident Hermann Kröll und Team herzlich Willkommen geheißen.
Der Österreichischen Abordnung in Panama gehörten neben SO Nationaldirektor Marc Angelini und Mag. Markus Pichler für SOÖ, Landtagspräsident Ing. Manfred Wegscheider für das Land Steiermark und Bgm. Jürgen Winter (Schladming) an.
Die erste Präsentation der österreichischen Delegation erfolgte bereits am Montag, 16. April 2012, bei welcher sich auch Michelle Kwan, Loretta Claiborne und Ossie Kilkenny, allesamt Mitglieder des Internationalen Selektionskomitees, welche von 14. bis 17. März 2012 zur Inspektion in Schladming, Ramsau, Rohrmoos und Graz waren, äußerst positiv und emotional für eine Vergabe an Österreich aussprachen.

Die Entscheidung durch den SOI Vorstand fiel am Dienstag, 17. April 2012 nach Ansprachen von Bgm. Jürgen Winter, Landtagspräsident Ing. Manfred Wegscheider und der Präsentation durch Nationaldirektor Marc Angelini. SOÖ Präsident Hermann Kröll wandte sich in einer Videobotschaft an die SOI Vorstände und bat um das Vertrauen für Österreich. Die Verkündigung der Entscheidung erfolgte nach Bedenkzeit des SOI Vorstandes um 16:15 Uhr (CST), woraufhin die positive Mitteilung sofort Special Olympics Präsident Hermann Kröll erreicht hat. Es ist vorgesehen, dass die Begründung für die positive Entscheidung zur steirischen Bewerbung mit Graz und Schladming-Rohrmoos und Ramsau, wie auch die offizielle Bekanntgabe durch den SOI Vorsitzenden Dr. Timothy Shriver in nächster Zeit in Österreich persönlich erfolgen wird.
Die gute Vorarbeit von SOÖ, sowie die ideelle, organisatorische und finanzielle Unterstützung durch die Städte Graz und Schladming, wie auch durch die Gemeinden Ramsau und Rohrmoos, des Landes Steiermark und die Österreichische Bundesregierung waren für die positive Entscheidung ausschlaggebend.

„Herzschlag für die Welt" unter diesem Motto wollen SOÖ Präsident Hermann Kröll und sein Team gemeinsam mit allen Partnern und Förderern die Special Olympics Weltwinterspiele 2017 als wichtigen Beitrag für Österreich, Europa und die Welt verstehen.

tl_files/content/news/2012/SOWWG 2017/1804_Vergabe SOWWG 2017/SOWWG_2017_Vergabe_Panama.jpg
Der SOI Vorstand gemeinsam mit der Österreichischen Abordnung nach Vergabe der Spiele 2017: Ossie Kilkenny, Bgm. Jürgen Winter, Brady Lum, Landtagspräsident Ing. Manfred Wegscheider, Stephen M. Carter, Dr. Timothy Shriver, Loretta Claiborne, Donna DeVarona, Edward Barbanell, dahinter: Nationaldirektor Marc Angelini.

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich