Startschuss in ein Supersportjahr und Countdown für Winterspiele 2020

Bgm. Günther Albel, SOÖ-Präsident Jürgen Winter, Romana Zablatnik (Special Olympics Persönlichkeit 2018), Herzschlag-Botschafter Kevin Kaselsberger, LH Dr. Peter Kaiser (v. l.)

2019 finden in Kärnten erstmalig fünf österreichische Meisterschaften statt – als Vorboten auf die Special Olympics Winterspiele 2020

Im Jänner 2018 bekam der Verein Special Olympics – Herzschlag Kärnten von Special Olympics Österreich den Zuschlag für die Durchführung der Special Olympics Winterspiele 2020. Rund 1.000 Sportler mit intellektueller Beeinträchtigung und 500 Trainer aus dem In- und Ausland werden von 22. bis 28. Jänner 2020 an Österreichs größter Sportveranstaltung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung teilnehmen.

Der Countdown für die Special Olympics Winterspiele 2020 hat bereits begonnen. Dem Verein Special Olympics – Herzschlag Kärnten ist es gelungen, fünf österreichische Meisterschaften (Ski Alpin, Stocksport, Leichtathletik, Segeln, Tanzsport) nach Kärnten zu holen. Diese sind Vorboten auf die Winterspiele 2020, zumal hier bereits mit Vereinen zusammengearbeitet wird, die bei den Winterspielen 2020 ebenfalls zur erfolgreichen Durchführung der Sportbewerbe beitragen werden. „Für die Sportlerinnen und Sportler sind die Meisterschaften sportlicher Wettkampf und Kennenlernen der Wettkampfstätten zugleich“, erklärt MMag. Birgit Morelli (GF Verein Special Olympics – Herzschlag Kärnten).

Sportreferent LH Dr. Peter Kaiser: „Kärnten präsentiert sich mit vielen Events und Veranstaltungen weit über die Grenzen hinaus als Sportland. Dass in unserem Land nach den Special Olympics Sommerspielen 2014 nun auch die Special Olympics Winterspiele 2020 stattfinden werden, macht mich stolz und bestätigt unseren Weg in Kärnten. Unser Umgang mit Menschen soll von Offenheit, Toleranz und vor allem Herz geprägt sein. Mit der Austragung der Winterspiele 2020 beweisen wir nicht nur unsere wirtschaftliche Umsicht für das Land, sondern ganz wesentlich unser Herz für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung.“

Spiele der kurzen Wege
Insgesamt werden zehn verschiedene Sportbewerbe durchgeführt: Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Floorball, Langlauf, Schneeschuhlauf, Ski Alpin, Snowboard, Stocksport, Tanzen und die Demonstrationssportart MATP (= Motor Activity Training Programm für Menschen mit hohem und höchstem Förderbedarf). Die geplante Austragungsstadt ist Villach. Die Draustadt bringt nicht nur jede Menge Erfahrung im Eventbereich mit, sondern bietet auch mit dem Sportstättenangebot, das sich in einem Umkreis von nur acht Kilometern befindet, die idealen Voraussetzungen. „Die Austragung der Special Olympics bietet Villach eine großartige Chance, sich erneut als Top-Adresse für Großveranstaltungen zu präsentieren“, so Villachs Bürgermeister Günther Albel.

Premiere in Österreich
Neben Villach spielt auch der Skilift Hrast (Feistritz an der Gail/Hohenthurn) eine besondere Rolle. Erstmalig in der Geschichte von Special Olympics Österreich wird sowohl bei der ÖM Ski Alpin (19.-20. Jänner 2019) als auch bei den Winterspielen 2020 ein Nightrace veranstaltet. „Dass die Nightrace-Premiere von Special Olympics in unserem Skigebiet stattfindet, ist fantastisch und sicher eine Aufwertung für unsere Region“, freuen sich die beiden Bgm. Dieter Mörtl (Feistritz an der Gail) und Ing. RR Florian Tschinderle (Hohenthurn).

Sport und mehr
Weitere Fixpunkte der Winterspiele sind neben den Sportbewerben auch die Eröffnungsfeier, die Schlussfeier, der Fackellauf sowie die rund 300 Siegerehrungen. Bereits im Vorfeld wird es verschiedene Schwerpunkte und Aktionen geben, um die Bevölkerung sowie Vereine, Firmen und auch Schulen anzusprechen und das Bewusstsein für Menschen mit Behinderung und die Winterspiele zu schaffen. Für die Spiele selbst werden rund 650 freiwillige Helfer gesucht, die in den verschiedensten Bereichen mitarbeiten können. Interessierte können sich bereits jetzt unter www.herzschlag-kaernten.at informieren und anmelden.

Tourismus profitiert, Nachhaltigkeit wird gelebt
Alleine die Sportler und Trainer bedeuten für Kärnten rund 6.000 Nächtigungen, was eine Wertschöpfung von mehreren 100.000,- Euro für den Tourismus bedeutet. Das Gesamtbudget für die Veranstaltung beträgt 1,2 Mio Euro.

Zurück

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich