Health Promotion

Health Promotion

„Special Olympics Health Promotion“ zielt auf die Förderung eines gesunden Lebensstils. 2001 starteten die Bemühungen von Special Olympics die Gesundheit und Fitness seiner Athleten zu verbessern. Der Antrieb für die Förderung der allgemeinen Gesundheit unserer Athleten ist die langjährige Erkenntnis, dass Menschen mit mentaler Beeinträchtigung oft medizinische Versorgung aufgrund von Herzkrankheiten, Fettleibigkeit oder Diabetes benötigen. Tendenziell treten diese Krankheiten bereits in frühen Altersstufen auf. Untersuchungen zeigen, dass Bewegung und bewusste Ernährung helfen können die Leistung zu verbessern und Gesundheitsrisiken zu minimieren.

Bei „Health Promotion“ werden interaktive Aufklärungsprogramme eingesetzt und durch motivierende Informationen die Special Olympics Athleten zur Verbesserung ihrer Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten angeregt. Ernährungswissenschaftler klären die Athleten in einer freundlichen Umgebung über die Wichtigkeit bewusster Ernährung auf. Im Teilbereich des Sonnenschutzes erfahren die Athleten über die Gefahren langer Sonneneinwirkung und wie sie sich während Trainings und Wettkämpfen schützen können. Ein weiteres Aufklärungsthema sind die Auswirkungen des Rauchens und wie es beendet werden kann. Bei vielen Veranstaltungen wird auch die Knochendichte gemessen und über die Wichtigkeit starker Knochen aufgeklärt.

Da Special Olympics weltweit agiert und das Gesundheitsverständnis sehr unterschiedlich sein kann, variiert auch das Angebot von „Health Promotion“ und kann Themen wie die persönliche Sicherheit, Hygiene und die Vermeidung ansteckender Krankheiten beinhalten.

Nach Oben Scrollen
SOÖ Hintergrund
Vorarlberg Nordtirol Osttirol Kärnten Salzburg Steiermark Burgenland Oberösterreich Wien Niederösterreich